Wo VermiFlora bereits im Einsatz steht

Wurmärdu us Salgesch

Emotionen - Oekonomie - Soziales - Oekologie

«Die Würmer verarbeiten Festmist und Trester (organisches Material aus der Weinherstellung) und produzieren daraus Wurmerde. Die Wurmerde enthält im Vergleich zur Gartenerde ein Mehrfaches an wichtigen Nährstoffen in gebundener Form und lässt sich sehr einfach dosieren und ausbringen.» Lesen Sie hier mehr dazu.

– Cave du Rhodan Mounir Weine, Salgesch

Zufriedene Kundin

Strelitzie

«Wir besuchten im Herbst das Tropenhaus Frutigen und kauften dort 1 kg VermiFlora Wurmerde. Diese setzte ich dann gleich bei unserer Bananenstaude ein und auch bei der Strelitzie. Das Ergebnis war verblüffend: der zweite Trieb der Bananenstaude ist jetzt schon viel grösser als die Hauptpflanze und die Strelitzie hatte im Dezember ihre erste Blüte gemacht! Ich hatte sie im 2008 von Madeira importiert. Ich bin also hell begeistert von dieser Wurmerde.»

– Therese Gerber, Trubschachen

Erfahrungsbericht Tropenhaus Frutigen

«Das eindrückliche Wachstum der Fruchtbäume im Tropenhaus Frutigen innerhalb der ersten zwei Jahre ist auch dank der äusserst pflanzenverträglichen und fruchtbaren Wurmerde zustande gekommen. Bei der Pflanzung wird Wurmerde in den Wurzelraum gegeben, was in unseren Augen wesentlich das Anwachsen der Wurzeln unterstützt. Bei spezifischem Bedarf geben wird zu dieser Grunddüngung noch einzelne Elemente wie Kali für die Bananen. Bananen in einem Reihenversuch, die ausschliesslich Wurmerde erhielten, wuchsen allerdings ebenso kräftig wie die spezifisch gedüngten.»

– Patricia Durrer, Leiterin Gärtnerei Tropenhaus Frutigen

Geranien

spacer

Bananenbaum im Tropenhaus Frutigen

spacer

Geranien